www.leichtathletik.de

26.12.2010 | Aktuell | Anja Herrlitz

Carolin Nytra - Keine Prinzessin mehr

Nachdem Kirsten Bolm über Jahre das Geschehen im deutschen Hürdensprint bestimmen konnte, hat nach deren Rücktritt die EM-Ditte Carolin Nytra nicht erst in diesem Jahr diese Rolle übernommen. Mit ihrem Wechsel aus Bremen nach Mannheim und zu Rüdiger Harksen arbeitet die 25-Jährige nun 2011 auch in dem Umfeld, in dem Kirsten Bolm ihre größten Erfolge feierte.

Carolin Nytra tritt in Mannheim die Nachfolge von Kirsten Bolm an (Foto: Chai)


Noch vor den Olympischen Spielen 2008 hatte Carolin Nytra gehofft, dass Kirsten Bolm sie „an die Hand nehme“ und ihr bei ihrem ersten großen internationalen Auftritt bei den Erwachsenen ihre Erfahrungen weitergebe. Heute hat die gebürtige Hamburgerin selbst genug Erfahrungen gesammelt. „Carolin Nytra hat längst die Prinzessinnenrolle abgelegt und ist aus dem Schatten von Kirsten Bolm herausgesprungen“, sagt Rüdiger Harksen.

Carolin Nytra und Kirsten Bolm sind die beiden besten Hürdensprinterinnen Deutschlands in den vergangenen 20 Jahren, beide rangieren unter den besten zehn deutschen Hürdensprinterinnen aller Zeiten. Nur sechs waren schneller als Carolin Nytra, die sich damit aber nicht zufrieden geben will und daher zur MTG Mannheim wechselt - einem Verein mit Hürdentradition. Und mit Bundestrainer Rüdiger Harksen einem hervorragenden Hürdentrainer.

Professionell, ehrgeizig, besessen

Der ehemalige Trainer von Kirsten Bolm freut sich auf die Zusammenarbeit mit Carolin Nytra. Und auch wenn die beiden Hürdensprinterinnen ganz unterschiedliche Persönlichkeiten sind, hat er doch auch einige Gemeinsamkeiten aufgespürt. Nicht nur dass beide im Norden aufgewachsen sind, „beide verbindet vor allem die höchst professionelle Einstellung. Beide sind sehr ehrgeizig und wollen bzw. wollten sich in der Weltspitze etablieren“, sagt er.

Beiden bescheinigt er ein „eher durchschnittliches Talent“, was sich darin zeigte, dass sie in den Jugendjahren zwar international aktiv waren, die größten Erfolge aber erst in der Erwachsenenklasse feierten. Und auch eine weitere Eigenschaft teilen Carolin Nytra und Kirsten Bolm: „Die Besessenheit für den Hürdensprint“, sagt Rüdiger Harksen anerkennend und fügt hinzu: „Und eine gewisse Ungenießbarkeit, wenn etwas nicht sofort so klappt wie es soll. Dann sind sie sauer auf sich selbst.“

In einem ist Kirsten Bolm Carolin Nytra allerdings noch voraus. „Wir wollen uns demnächst mal auf einen Kaffee in Mannheim treffen“, erzählte Carolin Nytra und fügt schmunzelnd hinzu. „Vielleicht kann sie mir ja noch einen Spezialtrick verraten, wenn ich bei Rüdiger Harksen mal um den einen oder anderen Lauf herumkommen will.“

Unterstützt durch:

Top Events

Team-EM 2014
Braunschweig (21./22. Juni)

Erdgas Mehrkampf-Meeting
Ratingen (28./29. Juni)

DM 2014
Ulm (26./27. Juli)

ISTAF 2014
Berlin (31. August 2014)

German Meetings e.V.

Sei dabei!