www.leichtathletik.de

20.12.2010 | Aktuell | pm/fc

Till Helmke peilt WM-Einzelstart an

Stark angefangen und dann brutal ausgebremst worden. So darf man getrost Till Helmkes Saison 2010 beschreiben. Schon Ende Mai war der 200-Meter-Mann von der LG Ovag Friedberg-Fauerbach mit einer Zeit von 20,69 Sekunden gut in Schuss.

Till Helmke wurde im Sommer ausgebremst (Foto: Theimer)


Eine Virusinfektion, die erst nach den mit Platz sechs (21,48 sec) enttäuschenden Deutschen Meisterschaften diagnostiziert wurde, saugte dann jedoch jegliche Spritzigkeit aus dem sonst so dynamischem Schritt.

„Ich bin natürlich froh, dass der Grund für meine schlechten Zeiten gefunden wurde. Aber nach dem Muskelfaserriss 2009 hatte ich nun schon zum zweiten Mal Pech“, schaut Till Helmke zurück.

Form auf den Punkt bringen

Gedanklich beschäftigt sich der BWL-Student, der im Sommer sein Studium mit der Bachelor-Arbeit „Der Spitzensport im Dopingdilemma - Lösungsansätze zur Reduzierung des ökonomischen Nutzens von Doping“ abschloss, nun aber schon mit der Saison 2011.

„Mein Ziel ist ein Einzelstart bei der WM in Daegu. Es wird darum gehen, die Form für die 200 Meter auf den Punkt zu bringen“, weiß Till Helmke. Denn dieser entscheidende Punkt wird kommendes Jahr mit den Deutschen Meisterschaften Mitte Juli in Kassel und der WM Ende August/Anfang September in Südkorea erst sehr spät anstehen.

Unterstützt durch:

Top Events

Team-EM 2014
Braunschweig (21./22. Juni)

Erdgas Mehrkampf-Meeting
Ratingen (28./29. Juni)

DM 2014
Ulm (26./27. Juli)

ISTAF 2014
Berlin (31. August 2014)

German Meetings e.V.

Sei dabei!