www.leichtathletik.de

19.12.2010 | Aktuell | Peter Middel

Stefanie Pähler nicht voll gefordert

Nicht voll gefordert wurde Stefanie Pähler (LG Olympia Dortmund) am Wochenende beim Hallensportfest des TV Einigkeit Barop in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle.

Stefanie Pähler unternahm eine Standortbestimmung (Foto: Middel)


Die Deutsche Jugendmeisterin über 60 und 100 Meter erreichte im 200 Meter-Lauf der weiblichen Jugend A respektable 24,90 Sekunden und ließ damit der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance.

„Die Zeit geht zum jetzigen Zeitpunkt für mich in Ordnung. Wäre ich mehr gefordert worden, wäre ich sicherlich noch deutlich schneller gewesen. Darauf kam es mir jedoch nicht an“, erläuterte die 17-Jährige.

Die Schülerin von LGO-Coach Uli Kunst befindet sich seit Anfang Oktober im Wintertraining. „Daher war diese Standortbestimmung recht wichtig für mich. Im Gegensatz zum Vorjahr absolvierte ich im Training momentan mehr Tempoläufe. Da bin ich einmal gespannt auf die Wirkung“, sagte die hoffnungsvolle Nachwuchssprinterin.

Kein Wechsel auf die 200 Meter

Stefanie Pähler will jedoch in naher Zukunft nicht auf die 200 Meter-Strecke wechseln: „Meine Schwerpunkt-Disziplinen werden in der Halle weiter der 60 Meter, und im Freien der 100 Meter-Sprint bilden. Die 200 Meter werde ich nur gelegentlich laufen.“

Ähnlich verhält es sich bei ihr mit dem Weitsprung. „Ich trainiere diese Disziplin momentan recht wenig. Wann ich in der Halle im Weitsprung antreten werde, muss ich jeweils vom Zeitplan abhängig machen. Da möchte ich mich nicht verzetteln“, hat sich die Schülerin des Goethe-Gymnasiums in Dortmund vorgenommen.

Bram Som im Alleingang

Im 800 Meter-Lauf der Männer erzielte der Niederländer Bram Som nahezu im Alleingang 1:49,73 Minuten. Anschließend hatte es der WM-Siebte, der im Freien eine Bestzeit von 1:43,45 Minuten (2006) vorweist, wegen der winterlichen Straßenverhältnisse recht eilig, nach Hause zu kommen.

Im Gegensatz zu Ex-Europameister Bram Som hatten viele der angekündigten 400 Teilnehmer wegen der starken Schneefälle auf einen Start in Dortmund verzichtet, so dass Organisator Günter Zimmer lediglich die Hälfte der Athletinnen und Athleten in der Helmut-Körnig-Halle begrüßen konnte.

Unterstützt durch:

Top Events

Team-EM 2014
Braunschweig (21./22. Juni)

Erdgas Mehrkampf-Meeting
Ratingen (28./29. Juni)

DM 2014
Ulm (26./27. Juli)

ISTAF 2014
Berlin (31. August 2014)

German Meetings e.V.

Sei dabei!