www.leichtathletik.de

27.09.2004 | Aktuell | Christian Fuchs

Dreimal Silber bei den Paralympics in Athen

Der gestrige Sonntag brachte bei den XII. Paralympischen Sommerspielen in Athen für die deutschen Leichtathleten drei weitere Silbermedaillen. Der Saarbrücker Stefan Strobel eröffnete den Reigen.

Die Rollstuhlfahrer ermittelten in Athen im Marathon ihre Paralympics-Sieger (Foto: Kiefner)

Er wurde in der Klasse T51 im Marathon in 2:57:50 Stunden Zweiter hinter dem Italiener Alvise de Vidi (2:53:38 h). Der Stuttgarter Thorsten Oppold verfehlte in 3:27:23 Stunden als Vierter das Podest um einen Rang.

Stefan Strobel sagte nach dem Wettkampf: "Das war der härteste Marathon meines Lebens. Dass ich auf einem solchen Kurs Zweiter wurde, ist unglaublich. Mein umgestelltes Training hat sich nun bezahlt gemacht."

Jetzt 21 Medaillen

Die beiden weiteren deutschen Silbermedaillen wurden im Sprint durch Matthias Schröder (200m, T12) und Isabelle Förder (100m, T37) auf der Habenseite verbucht. Für beide war es die bereits zweite Medaille bei den Paralympics.

Inzwischen sind in Athen 163 von 194 Leichtathletik-Wettkämpfen absolviert. Die deutsche Mannschaft hat bislang 21 Medaillen (3 Gold; 10 Silber; 8 Bronze) errungen. Neben der viertgrößten Ausbeute aller Nationen bedeutet das im Medaillenspiegel Platz 19.

Mehr:
Punktetabelle Paralympics (pdf)
Startklassen Paralympics (pdf)

Unterstützt durch:

Top Events

Team-EM 2014
Braunschweig (21./22. Juni)

Erdgas Mehrkampf-Meeting
Ratingen (28./29. Juni)

DM 2014
Ulm (26./27. Juli)

ISTAF 2014
Berlin (31. August 2014)

German Meetings e.V.

Sei dabei!