www.leichtathletik.de

16.02.2005 | Young Athletics | Alexandra Neuhaus

DLV-Jugend misst sich mit Frankreich

Die Deutschen Jugend-Hallen-Meisterschaften sind kaum vorbei, schon steht der n├Ąchste H├Âhepunkt f├╝r die besten DLV-Nachwuchsathleten an. Die deutsche Jugend-Elite trifft die st├Ąrksten Talente Frankreichs. Dieser Vergleich verspricht ├Ąhnliche H├Âchstleistungen, wie sie den Zuschauern am vergangenen Wochenende im Sindelfinger Glaspalast geboten wurden.

Sonderregelung f├╝r Annett Horna (Foto: Gantenberg)

Das Aufgebot f├╝r den Junioren-Hallenl├Ąnderkampf, der am 26. Februar in Saarbr├╝cken ├╝ber die B├╝hne gehen wird, steht. "Generell sind die ersten der Deutschen Jugend-Hallen-Meisterschaften mit dabei und Athleten, die am vergangenen Wochenende aufgrund von Krankheit nicht antreten konnten, aber im Saisonverlauf schon tolle Leistungen gezeigt haben", l├Ąsst sich der neue U20/U23-Bundestrainer Dietmar Chounard in seine Nominierungskarten blicken.

Mit der Ausnahmeregelung spricht er die 18-j├Ąhrige Annett Horna an. Die Leverkusenerin musste sich das 800-Meter-Rennen, f├╝r das sie im Vorfeld als Favoritin gehandelt wurde, krank von der Trib├╝ne aus ansehen. Doch jetzt ist sie wieder gesund und wird die Farben Deutschlands ├╝ber die vier Hallenrunden repr├Ąsentieren. Neben ihr ist die Deutsche Meisterin Fabienne Kohlmann (LG Karlstadt) mit dabei. Sie treffen auf die Franz├Âsinnen Alexandra Agostinucci und Winnie Nana, die Zeiten von 2:14,59 bzw. 2:14,28 Minuten vorzuweisen haben. Ist Annett Horna bis zum 26. Februar wieder hundertprozentig fit, wird sie mit ihnen keinerlei Probleme haben.

Martin G├╝nther gegen 2,23-Meter-Springer

Die ├ťberfliegerin der Saison, Annett Engel (SC Potsdam), sieht auch im Vergleich mit dem Franz├Âsinnen praktisch unbesiegbar aus, denn ihre Kontrahentinnen Julie Louchet und Marion Parmentier sind noch nicht ├╝ber 1,80 Meter gesprungen. Als zweite Deutsche geht Julia Hartmann (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) in den Wettbewerb. Martin G├╝nther (TV Wehr) bekommt seinerseits im Hochsprung jedoch mit Michael Diaz einen ganz harten Brocken vorgesetzt. Der 18-j├Ąhrige Franzose schwang sich dieses Jahr schon ├╝ber stolze 2,23 Meter.

Spannung verspricht der Stabhochsprung. Marlen Spielvogel (TSV Bayer 04 Leverkusen), die sich am vergangenen Samstag auf 4,00 Meter steigern konnte, und Judith Jasper (LAC Asics Rehlingen) treffen hier auf ebenb├╝rtige Konkurrenz. Camille Simon und Chloe Mourand weisen Besth├Âhen von 4,05 und 4,00 Metern auf. Problemloser sollte Malte Mohr die Franzosen Vincent Marc und Clement Challemel in Schach halten k├Ânnen. ├ťbersprang der Wattenscheider dieses Jahr schon 5,25 Meter, blieben die Franzosen bislang bei 5,10 Metern h├Ąngen. Hendrik Gruber (LG Warstein-R├╝then-Soest) streift sich als zweiter Stabhochspringer das DLV-Trikot ├╝ber.

├ťber 60 Meter H├╝rden ist alles offen

Trotz ihrer ├╝berzeugenden Leistung in Sindelfingen sollte Anne-Kathrin Elbe (TSV Bayer 04 Leverkusen) die Konkurrenz aus dem Nachbarland nicht untersch├Ątzen. Jene 8,42 Sekunden ├╝ber 60 Meter H├╝rden, die Cindy Billaud vorzuweisen hat, k├Ânnen sich durchaus sehen lassen. Zum Vergleich: Anne-Kathrin Elbe lief im Endlauf in Sindelfingen 8,41 Sekunden. Die Zweitplatzierte der Deutschen Jugend-Hallen-Meisterschaften, Johanna Bloch (LG Hannover), wird als weitere Deutsche durch den H├╝rdenwald fegen. Die H├╝rden-Auswahl der m├Ąnnlichen Jugend wird erst nach den Deutschen Hallen-Meisterschaften am kommenden Wochenende festgelegt, da beim L├Ąnderkampf ├╝ber die "gro├čen" M├Ąnner-H├╝rden gelaufen wird.

Im Weitsprung sind die Deutschen st├Ąrker einzusch├Ątzen als die Franzosen, denn anders als Nadine Jacobs (LAZ Rhede) und Julia M├Ąchtig (SC Neubrandenburg) konnten Frederique Cabit und Ghislaine Assohoun noch keinen Sprung ├╝ber sechs Meter zeigen. Bei der m├Ąnnlichen Jugend treffen die zwei Besten der Jugend-Titelk├Ąmpfe, Sebastian Bayer (TSV Bayer 04 Leverkusen) und Nils Sammert (LG R├╝sselsheim), auf Yves Renaux (7,48 m) und Benoit Iddrisu (7,05 m).

Jala Gangnus l├Ąuft 400 Meter

Nach Abstimmung mit ihrem Trainer wird die Deutsche 200-Meter-Meisterin Jala Gangnus (LG Nordheide) ihr K├Ânnen nicht ├╝ber die Hallenrunde, sondern, neben Wiebke Ullmann (LG minimax Seligenstadt), ├╝ber die doppelte Distanz zeigen. Harte Konkurrenz haben die beiden nicht zu f├╝rchten. Der Deutsche Jugendmeister ├╝ber 400 Meter, Martin Grothkopp (Dresdner SC 1898), hingegen wird gar nicht erst nach Saarbr├╝cken anreisen. "Er ist freigestellt, weil er Montag noch eine Klausur schreiben muss", verriet Dietmar Chounard. F├╝r ihn springen Christian Bos (TV Gladbeck) und Sebastian Sch├Ąfer (TV Friedrichstein) in die Bresche.

Unangefochten scheinen die 60-Meter-Sprinterinnen Martha Koj (LG N├╝rnberg) und Katja B├Ârner (SV Halle), wohingegen sich das Kurzstrecken-Duo der m├Ąnnlichen Jugend, Patrick Sihler (LAZ Salamander Kornwestheim/ Ludwigsburg) und Christian Blum (LAC Quelle F├╝rth/ M├╝nchen/ W├╝rzburg), gegen Martin Rogez und Cedric Laurier, die beide schon an der 6,80-Sekunden-Marke gekratzt haben, erwehren muss. Einfacher werden es die 200-Meter-L├Ąufer Daniel Schnelting (LAZ Rhede) und Nils M├╝ller (TSV Friedberg-Fauerbach) haben.

Insgesamt darf man sich in Saarbr├╝cken auf spannende deutsch-franz├Âsische Duelle freuen.

Das deutsche Aufgebot (pdf)

Bildergalerie

Anne-Kathrin Elbe bekommt eine starke Gegnerin (Foto: Gantenberg)

Martha Koj k├Ânnte ein leichtes Spiel haben (Foto: Gantenberg)

Unterstützt durch:

Top Events

Team-EM 2014
Braunschweig (21./22. Juni)

Erdgas Mehrkampf-Meeting
Ratingen (28./29. Juni)

DM 2014
Ulm (26./27. Juli)

ISTAF 2014
Berlin (31. August 2014)

German Meetings e.V.

Sei dabei!