www.leichtathletik.de

27.03.2007 | Aktuell | Christian Fuchs

WM 2011 in Daegu, 2013 in Moskau

Das Council des Weltverbandes IAAF hat am Dienstag in Mombasa (Kenia) die Weltmeisterschaft 2011 an Daegu (S├╝dkorea) und die darauffolgende Auflage im Jahr 2013 nach Moskau (Russland) vergeben. Diese beiden St├Ądte setzten sich gegen Brisbane (Australien) und Barcelona (Spanien) durch.

Yelena Isinbayeva setzte sich f├╝r Moskau ein (Foto: Kiefner)

Alle vier Bewerber hatten am Vormittag in vierzig Minuten die Gelegenheit, die 25 stimmberechtigten Mitglieder des IAAF-Councils von ihren Vorz├╝gen zu ├╝berzeugen. Weitere zwanzig Minuten waren f├╝r Fragen reserviert.

Daegu setzte nicht zuletzt auf die starke R├╝ckendeckung aus der Bev├Âlkerung. Stadtoberhaupt Kim Bum-Il unterstrich au├čerdem: "Wir haben durch die Fu├čball-WM 2002 und die Universiade 2003 Erfahrung in der Ausrichtung von internationalen Events." Er verspricht sich von der Austragung der WM auch Impulse f├╝r die Leichtathletik in seinem Land.

Yelena Isinbayeva ├╝berzeugt

Moskau, im letzten Jahr Schauplatz der Hallen-WM, konnte sich mit der Unterst├╝tzung von Stabhochsprung-Weltrekordhalterin Yelena Isinbayeva durchsetzen. Sie sagte: "Ich bin mir sicher, wir k├Ânnen die besten Weltmeisterschaften aller Zeiten organisieren. Wir haben ein gro├čartiges Stadion und tolle Anlagen." Wenn sie ihre Pl├Ąne, 2012 ihre Karriere zu beenden, verwirklicht, wird die jetzt 24-J├Ąhrige allerdings selbst nicht mehr aktiv dabei sein.

Auf Yelena Isinbayeva freuen k├Ânnen sich allerdings noch die Fans in Osaka (Japan) und Berlin, wo die Weltmeisterschaften im kommenden Sommer und dann 2009 ausgetragen werden.

Unterstützt durch:

Top Events

Team-EM 2014
Braunschweig (21./22. Juni)

Erdgas Mehrkampf-Meeting
Ratingen (28./29. Juni)

DM 2014
Ulm (26./27. Juli)

ISTAF 2014
Berlin (31. August 2014)

German Meetings e.V.

Sei dabei!