| Notizen

Flash-News des Tages

Wissenswertes aus der Welt der Leichtathletik
Silke Bernhart

Bayerische Leichtathletik feiert Top-Leistungen

Im Rahmen der Gala BayernSTAR wurden am vergangenen Wochenende herausragende Erfolge der bayerischen Leichtathletik gewürdigt. „Ich finde: Wer hart trainiert, darf auch mal feiern“, stellte BLV-Präsident Gerhard Neubauer im Beitrag von FrankenTV fest. Auszeichnungen für die besten Leistungen bei Landesmeisterschaften erhielten Hammerwerfer Tristan Schwandke (TV Hindelang; Aktive) und Hürdensprinter Vincent Just (LAC Passau; Jugend). Für ihre Trainer-Erfolge wurden Helmar Schmidt (TSV Gräfelfing) und Kurt Ring (LG Telis Finanz Regensburg) geehrt, Preise für die beste Vereinsarbeit gingen an den TSV Gräfelfing (Jugend) und die LG Stadtwerke München (Leistungssport). Zum Bericht auf der BLV-Webseite.

DLV-Asse zu Gast beim Sportpresseball

Beim Sportpresseball in der Frankfurter Alten Oper traf sich am Samstag Prominenz aus Medien, Politik, Wirtschaft und Sport. Neben den ausgezeichneten Olympiasiegerinnen von 1972 (wir berichteten) waren auch aktuelle Top-Leichtathlet:innen geladen und zeigten sich auf dem Roten Teppich in feinem Zwirn. Unter ihnen: Zehnkampf-Europameister Niklas Kaul und Freundin Mareike Rösing (Siebenkampf; beide USC Mainz), 100-Meter-Europameisterin Gina Lückenkemper (SCC Berlin), Hindernis-Ass Gesa Felicitas Krause (Silvesterlauf Trier) oder die einstige Vize-Weltmeisterin im Siebenkampf Carolin Schäfer (Eintracht Frankfurt).

Robert Kipkemboi siegt im zweiten Anlauf beim Istanbul-Marathon

Im zweiten Anlauf hat Robert Kipkemboi den N Kolay Istanbul-Marathon (Türkei) gewonnen: Der Kenianer triumphierte am Sonntag in 2:10:18 Stunden, nachdem er erst auf dem letzten Kilometer während einer Bergauf-Passage Marius Kimutai hinter sich lassen konnte. Der für Bahrain startende Ex-Kenianer wurde Zweiter in 2:10:27 Stunden vor Sila Kiptoo (Kenia; 2:11:42 h). Schnellste Frau war die Äthiopierin Sechale Dalasa, die nach dem Rom-Marathon im März nun bei einem zweiten bedeutenden Rennen triumphierte. Sie lief nach 2:25:54 Stunden mit einer Bestzeit ins Ziel und hatte einen deutlichen Vorsprung vor ihren Landsfrauen Melesech Tsegaye (2:29:01 h) und Ethlemahu Sintayehu (2:31:38 h). Hohe Temperaturen verhinderten die avisierten besseren Zeiten. Jörg Wenig

Überlegener Sieg für Dustin Karsch in Gütersloh

Dustin Karsch (Osnabrücker TB) ist am Sonntag beim 9. Gütersloher Halbmarathon in 1:07:41 Stunden zu einem überlegenen Start-Ziel-Sieg gerannt. Der Sohn der früheren Deutschen Langstrecken-Meisterin Jutta Karsch, der im Ziel fast drei Minuten Vorsprung auf seinen ersten Verfolger hatte, verfehlte seine Bestzeit lediglich um 18 Sekunden. In der Klasse M85 stellte Klemens Wittig (LC Rapid Dortmund) nach einem gleichmäßigen Rennen mit 1:55:40 Stunden eine neue europäische Bestmarke in seiner Alterskategorie auf. Die bisherige Bestleistung betrug 1:58:31 Stunden. Bei den Frauen gefiel die 20-jährige Marie Winse (TV Wattenscheid 01) bei ihrem Halbmarathon-Debüt mit 1:20:19 Stunden. Peter Middel

James Ellington verklagt Nigel Levine

Sprinter James Ellington (Großbritannien) verklagt seinen Ex-Teamkameraden Nigel Levine auf eine Schadensersatz-Summe von mehr als eine Million Pfund. Das berichtete in dieser Woche die Daily Mail. Die Sprinter waren 2017 bei einem Motorrad-Unfall auf Teneriffa (Spanien), bei dem Nigel Levine das Motorrad steuerte, schwer verunglückt. James Ellington, zweimaliger Europameister über 4x100 Meter, konnte seitdem nicht mehr an sein vorheriges Leistungsvermögen anknüpfen. Nigel Levine, Europameister von 2014 über 4x400 Meter, hat seit einer Vier-Jahres-Dopingsperre, die Ende 2021 ablief, keine Wettkämpfe mehr bestritten.

DLV TrueAthletes App

News, Termine, Ergebnisse, Porträts und das persönliche Athleten-Profil: jetzt App downloaden

Teilen
#TrueAthletes – TrueTalk

Hier finden Sie alle Folgen des Podcasts des Deutschen Leichtathletik-Verbandes!

Zum Podcast
Jetzt Downloaden
DM-Tickets 2024